HWRP der WMO

Ziel des Hydrology and Water Resources Programme (HWRP) ist die Förderung einer effektiven, integrierten Wasserbewirtschaftung für eine nachhaltige Entwicklung, zur Reduzierung von hydrologisch bedingten Risiken und die Unterstützung eines adäquaten Umweltmanagements auf nationaler, regionaler sowie internationaler Ebene. Mittels Technologietransfer und Capacity Development sollen insbesondere Entwicklungsländer und Transfer-Länder befähigt werden, eigenständig und langfristig ein Monitoring ihrer Wasservorkommen zu gewährleisten. Auf dieser Basis kann mit Risiko-Management-Plänen auf Herausforderungen wie Hochwasser und Dürre reagiert werden.

Deutsche Beteiligung in den Fachgremien des HWRP

Das HWRP der WMO wird von der Commission for Hydrology (CHy) geleitet. Dieses Gremium besteht aus Vertretern der WMO Mitgliedstaaten und tagt alle 4 Jahre. Zur Zeit ist Dr. Harry F. Lins, USA, der Präsident der CHy. Von 1992 bis 2000 war Dr. Hofius, damaliger Leiter des IHP/HWRP-Sekretariats, Präsident der CHy.
Die CHy beauftragt ihre Advisory Working Group (AWG) mit der Implementierung der Beschlüsse. Dabei wird die AWG vom HWRP-Sekretariat der WMO unterstützt. Die AWG besteht aus 7 Mitgliedern und trifft sich jährlich, berät über den Fortschritt der Umsetzung der Programme und Aktivitäten und steuert nach. Die Mitglieder der AWG werden auf den Sitzungen der CHy gewählt und sind jeweils für bestimmte Themen federführend. Herr Prof. Demuth hat Deutschland zum Thema Katastrophenvorsorge vertreten. Zur Zeit ist Dr. Cullmann für Deutschland Mitglied in der AWG und der CHY.