All Posts By

spitzer

Robert Reinecke

Research Scientist

Kontakt:
Bundesanstalt für Gewässerkunde
Postfach 200253
56002 Koblenz, Deutschland

Telefon: +49 (0) 261 1306 5421
Email:

Forschungsschwerpunkte

  • Globales Grundwasser im Kontext globaler hydrologischer Modellierung
  • Wechselwirkungen zwischen Oberflächengewässern und Grundwasser
  • Anthropogener Einfluss auf Grundwasserressourcen
  • Einfluss des Klimawandels auf den Wasserkreislauf

Follow me on ResearchGate

Akademischer Lebenslauf

  • 2008 – 2012 TU Darmstadt: Bachelor of Science, Informatik
    Bachelor-Arbeit: “Operating System Feature Assessment: A Taxonomy”
  • 2012 – 2014 TU Darmstadt: Master of Science, Informatik (Zusatzfach: Anglistik)
    Master-Arbeit: ”Live Migration of Stateful Protocols Using Software Defined Networks”
  • 2014 – 2019 Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt zum Dr. rer. nat.
    Dissertation: “Beyond the bucket: Development of a global gradient-based groundwater modelling software – its evaluation and integration into a global hydrological model”

Robert Reinecke, Laura Foglia, Steffen Mehl, Jonathan D Herman, Alexander Wachholz, Tim Trautmann, Petra Döll: Spatially distributed sensitivity of simulated global groundwater heads and flows to hydraulic conductivity, groundwater recharge, and surface water body parameterization. Hydrology and Earth System Sciences 11/2019; 23(11):4561-4582., DOI:10.5194/hess-23-4561-2019

Robert Reinecke, Laura Foglia, Steffen Mehl, Tim Trautmann, Denise Cáceres, Petra Doell: Challenges in developing a global gradient-based groundwater model (G³M v1.0) for the integration into a global hydrological model. Geoscientific Model Development 06/2019; 12(6):2401-2418., DOI:10.5194/gmd-12-2401-2019

Robert Reinecke: G³M-f a global gradient-based groundwater modelling framework. The Journal of Open Source Software 02/2018; 3(22):548., DOI:10.21105/joss.00548

Hannes Müller Schmied, Linda Adam, Stephanie Eisner, Gabriel Fink, Martina Flörke, Hyungjun Kim, Taikan Oki, Felix Theodor Portmann, Robert Reinecke, Claudia Riedel, Qi Song, Jing Zhang, Petra Döll: Impact of climate forcing uncertainty and human water use on global and continental water balance components. 10/2016; 374:53-62., DOI:10.5194/piahs-374-53-2016

Hannes Mueller Schmied, Linda Adam, Stephanie Eisner, Gabriel Fink, Martina Flörke, Hyungjun Kim, Taikan Oki, Felix Theodor Portmann, Robert Reinecke, Claudia Riedel, Qi Song, Jing Zhang, Petra Döll: Variations of global and continental water balance components as impacted by climate forcing uncertainty and human water use. Hydrology and Earth System Sciences 07/2016; 20(7):2877-2898., DOI:10.5194/hess-20-2877-2016

Hannes Müller Schmied, Linda Adam, Stephanie Eisner, Gabriel Fink, Hyungjun Kim, Taikan Oki, Robert Reinecke, Felix Portmann, Claudia Riedel, Qi Song, Jing Zhang, Petra Döll: Variations of global and continental water balance components as impacted by climate forcing uncertainty and human water use. Hydrology and Earth System Sciences Discussions 01/2016; 2016., DOI:10.5194/hess-2015-527

Matthias Wichtlhuber, Robert Reinecke, David Hausheer: An SDN-based CDN/ISP collaboration architecture for managing high-volume flows. IEEE Transactions on Network and Service Management 03/2015; 12(1):1-1., DOI:10.1109/TNSM.2015.2404792

Stefan Winter, Martin Tsarev, Dennis Feldmann, Robert Reinecke: The Hierarchical Microkernel: A Flexible and Robust OS Architecture.

Matthias Wichtlhuber, Fabian Kaup, Robert Reinecke, Jeremias Blendin, David Hausheer: Demo: A holistic energy-monitoring framework for the IT service delivery chain. Integrated Network Management (IM), 2015 IFIP/IEEE; 05/2015, DOI:10.1109/INM.2015.7140451

zu den Ansprechpartnern

Renee van Dongen

Projektkoordination des TG02-Projekts URSACHEN

Kontakt:
Bundesanstalt für Gewässerkunde
Postfach 200253
56002 Koblenz, Deutschland

Telefon: +49 (0) 261 1306 5881
Email:

Forschungsschwerpunkte

  • Fluviale Geomorphologie
  • Sediment Transport in Flüssen
  • Unsicherheiten bei Stofffrachtmessungen in Fließgewässern
  • Modellierung von Flusseinschneidungen
  • Bestimmung von Erosionsraten mittels kosmogener Nuklide.

Aufgabenbereiche

  • Projektkkoordination des URSACHEN Projekts: Unsicherheiten bei der Bestimmung raumzeitlich variabler Stofffrachten in Fließgewässern
  • Bewertung globaler Stofffrachten auf Basis der globalen Gewässergütedatenbank GEMstat
  • Entwicklung von Datenprodukten und Analysetools für die Berechnung von Stofffrachten.

 

Weitere Funktionen

  • 2019 – jetzt: Mitglied im Beirat der Deutschen Jungen Geomorphologen.
  • 2019 & 2020: Mitorganisation einer Tagung am EGU in Wien mit dem Titel: “Crowd-solving Problems in Earth Sciences”
  • 2019 & 2020: Mitorganisation einer Tagung am EGU in Wien mit dem Titel: “Novel Approaches in Geochronology: Quantifying Geomorphological Processes and Landscape Dynamics”

Forschung

2016-jetzt: Doktorandin am Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ), Sektion Geochemie der Erdoberfläche – Potsdam, Deutschland
2015: Forschungspraktikantin am Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) – Potsdam, Deutschland.

Lehrerfahrung

2016-2018: Wissenschaftliche Hilfskraft “Isotopengeochemische Bestimmung von Altern und Raten in der Prozessgeomorphologie” – Freie Universität Berlin, Deutschland.

Akademische Ausbildung

2009-2013 Master of Science, Soil Geography and Earth Surface Dynamics – Universität Wageningen, Niederlande

2013-2015 Bachelor of Science, Soil, Water and Atmosphere – Universität Wageningen, Niederlande

Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften

van Dongen, R., Scherler, D., Wittmann, H. and von Blanckenburg, F.: Cosmogenic 10Be in river sediment: where grain size matters and why, Earth Surf. Dynam., 7, 393–410, doi:10.5194/esurf-7-393-2019, 2019

Germer, S., van Dongen, R. and Kern, J.: Decomposition of cherry tree prunings and their short-term impact on soil quality, Appl. Soil Ecol., 117–118(January), 156–164, doi:10.1016/j.apsoil.2017.05.003, 2017.

 

Tagungsbeiträge

van Dongen, R., Scherler, D., Deal, E., Meier, C., Mao, L., Lisac, I.  Discharge variability along a climate gradient in Chile: seasonality and (eco-)hydrological modulation by catchment attributes. EGU 2019 (PICO).

van Dongen, R., Scherler, D., Deal, E., Meier, C., Mao, L., Lisac, I.  Which catchment characteristics control the magnitude-frequency distribution of river discharge? AGU 2018 (poster).

van Dongen, R., Scherler, D., Wittmann, H., von Blanckenburg, F. Grain size-dependent 10Be concentrations in river sediment: Why they matter in high mountain landscapes. Central European Conference on Geomorphology and Quaternary Sciences, 2018 (talk).

van Dongen, R., Scherler, D., Wittmann, H., von Blanckenburg, F. Where do 10Be-derived denudation rates depend on grain size? EGU 2018 (poster).

van Dongen, R., Germer, S., Kern, J., Stoorvogel, J. Visual versus chemical evaluation: Effects of pruning wood decomposition on soil quality in a cherry orchard (Northeast Germany). EGU 2016 (PICO).

zu den Ansprechpartnern

Harald Köthe

Direktor des
International Centre for Water Resources and Global Change (ICWRGC)

Kontakt:
Bundesanstalt für Gewässerkunde
Postfach 200253
56002 Koblenz, Deutschland

Telefon: +49 (0) 261 1306 5313
E-Mail:

Harald Köthe, geboren am 16.05.1961 in Karlsruhe, schloss sein Studium der Geologie an der Universität Bonn 1988 mit einer Diplomarbeit in Südmarokko ab. Sein anschließender beruflicher Werdegang führte ihn zunächst zur Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), wo er im Wesentlichen mit hydrogeologischen Aufgaben, der Entwicklung von Grundlagen und Gutachten zur Umweltverträglichkeit von Wasserbaumaßnahmen sowie dem Sediment- und Baggergutmanagement an Bundeswasserstraßen in verschiedenen Organisationseinheiten befasst war. 2004 wechselte er in das BMVI, wo er in verschiedenen Verwendungen, im Wesentlichen aber für Aufgaben der Gewässerkunde, der Klimaanpassung und des Umweltschutzes als stellvertretender Referatsleiter mit fachaufsichtlichen Verantwortlichkeiten für die BfG und die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) tätig war.

Aufgrund seiner Verbundenheit mit dem Thema Wasser sowie internationalen Erfahrungen im Bereich angewandte Wissenschaft des Wassers, wurde er 2018 zum Direktor des ICWRGC berufen.

Er agierte somit als Schnittstelle zwischen Praktikern, Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern zum Thema Wasser und Umwelt in leitender Rolle und dies seit fast 30 Jahren auf internationaler Ebene.

Zu seinen vielseitigen beruflichen Erfahrungen und Kenntnissen gehören unter vielen anderen:

  • Mehr als 25 Jahre Mitarbeit in nationalen, europäischen und internationalen Gremien mit Leitungserfahrung, u.a. bei der PIANC, The World Association for Waterborne Transport Infrastructure (Internationaler Verband für Wasserstraßeninfrastruktur)
  • Deutscher Vertreter im Umweltkomitee von CEDA (Central Dredging Association)
  • Mehr als 12 Jahre in der Fachaufsicht über die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes mit den Schwerpunktaufgaben Gewässerkunde, Klima-Anpassung, Baggergut-, Sedimentmanagement, Boden, Abfall, Grundwasser
  • Initiierung und Lenkung des Forschungsprogramms KLIWAS (2009-2013), Leuchtturmprojekt des Bundes zur Entwicklung von Projektionen über zukünftige klimabedingte Zustände der großen Gewässer in Deutschland; Bildung eines innovativen Ressortforschungsverbundes aus BfG, Deutscher Wetterdienst, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, Bundesanstalt für Wasserbau sowie zahlreichen assoziierten wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Mitglied in der interministeriellen Arbeitsgruppe zur deutschen Strategie „Anpassung an den Klimawandel“ (DAS)
  • Initiierung und Mitwirkung bei der Etablierung des BMVI-Expertennetzwerks
  • Begleitung der Entwicklung und Umsetzung von europäischen Umweltrichtlinien (Wasser, Abfall, Boden) für die Belange der Bundeswasserstraßen
  • Mehrjährige Steuerung des Aufgabenfeldes „Bekämpfung unfallbedingter Meeresverschmutzung (Öl und andere gefährliche Stoffe)“ (u.a. Fachaufsicht über den Fachbereich 2 des Havariekommandos; Deutsche Delegationsleitung im Management Committee for Maritime Pollution der EU-Kommission; Steuerung deutscher Interessen bei der EMSA – European Maritime Safety Agency der EU-Kommission, Mitarbeit in EU- Ratsarbeitsgruppen)
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Flussgebietskommissionen (wie IKSR), Schifffahrtskommissionen (wie ZKR) und Länderarbeitsgemeinschaften (LAWA, LAGA, LABO)
  • Initiierung und mehrjährige Leitung des Deutsch-Niederländischen Gremiums zum Thema Baggergut (DGE- Dutch German Exchange on Dredged Material); Erstellung von 5 Grundlagenberichten.
zu den Ansprechpartnern